Seekajakfahren ist eine Sommeraktivität. Oder? Na ja, in Grönland vielleicht schon. Zwangsläufig, wenn das Meer meterdick zugefroren ist. Aber bei uns? Nein. Seekajakfahren kann man das ganze Jahr über. Tatsächlich ist es sogar ganz besonders schön, an einem kalten, oder warmen Wintertag über das eisige Wasser zu gleiten. Ganz allein die Stille auf dem See genießen; dampfender Tee aus der Thermosflasche am menschenleeren Strand. Oder aber bei eiskaltem, steifem Wind durch Wellen und Schneegestöber, das Gesicht rot, Eis auf dem Trockenanzug und jede Menge Endorphin im Blut. Das alles ist Seekajakfahren im Winter. Wir setzen für diese Tour nach Möglichkeit die sehr kippstabilen Klepper Faltboote ein. Das heisst wir können uns warm anziehen und es uns bequem machen.

Details zum Programm
Tag 1
Treff am Bahnhof in Zug. Transfer zum See mit unserem Fahrzeug nach Oberwil. Aufbauen der Faltboote und Picknick vor dem Start. Kleider einladen und schon geht’s los. Wir folgen dem wunderschönen natürlichen Westufer zum Schloss Buonas, wo wir einen leckeren Mate trinken. Mit wunderschöner Aussicht auf die halb verschneite Rigi erreichen wir nach rund 4 ruhigen Stunden Paddelzeit unser Tagesziel, das Hotel Rössli in Arth. Rustikale, einfache Zimmer. Abendessen à la Carte.

Tag 2
Je nach Wind und Wetter oder Lust und Laune erkunden wir noch den oberen Seeteil bis Arth, oder kehren direkt nach Zug zurück. Die lange Tour (18km) dauert ca. 5 Stunden. Die kürzere Tour dauert ca. 3 Stunden. Auf jeden Fall haben wir die Möglichkeit, dem noch unbekannten Ostufer zu folgen und am Zigeunerplätzchen einen Zwischenhalt einzulegen.

Kosten Siesta Oppi:  120.-/Person

Hotel Rössli in Arth: Richtpreise EZ = 65.- pro Person Etagendusche, ohne Frühstück,

Abendessen. Breites Angebot zu normalen Preisen im Hotel

Frühstück: Nebenan im Cafe.